Sarah Stern

IMG_0323

Im Jahr 2013, zwei Jahre bevor ich meinem Mann Bertrand Stern, Sohn von Arno Stern, begegnete, entdeckte ich das Malspiel. Zum Glück habe ich schon immer für mich in Anspruch genommen, mich dem intensiv und ausgiebig zu widmen, was mich interessiert und begeistert. Drei Jahre habe ich mich mit der Aktivität des Malspiels tiefgründig auseinandergesetzt, Euro für Euro gespart und im September 2015 in meiner Heimat in Erfurt ein Malspiel eingerichtet.

Durch die Begegnung mit meinem Mann und seinem Erfahrungsschatz als jemand der die ersten zwei Jahrzente im „Closlieu“ groß geworden ist, durch mein Tun als Malspiel-Dienende, durch die zahlreichen Malstunden und Begegnungen mit Menschen, die das Malspiel erleben, zehre ich Tag für Tag und wachse und reife als verantwortungsvolle Malspiel-Dienende.

Die Teilnahme am Intensiv-Seminar bei meinem Schwiegervater Arno Stern im Sommer 2015 war für mich einer der bereicherndsten und glücklichsten Stunden in meinem Leben.

Seit Anbeginn der Eröffnung des Malspiels Erfurt schenkt der Ort vielen Menschen das beglückende Malspiel. Mögen es noch viele mehr werden, die in den Genuss des Malspiels kommen und genesen von derlei übl(ich)er Vorbilder und fremden Einflüssen.

Meine Rolle als verantwortungsvolle Malspiel – Dienende ist so erfüllend, dass ich immer wieder davon berichten möchte. Es ist wichtig, dass viele Menschen davon erfahren. So trage ich dazu bei, etwa bei Vorträgen und Weiterbildungen oder im Rahmen von Veranstaltungen mit einem Infostand.

Einige Termine finden Sie hier.